| Barmedia Training auf Google+
Posts mit dem Label Ecommerce werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Ecommerce werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 30. September 2013

Zwei Erfolgskriterien für Kampagnen

Eine gute Story und einen guten Plan

In dieser Stunde setzen wir auf einen Redaktionsplan, der sich sehen lassen kann, denn wir sind Strategen und Operative in einem.

Social Media Kampagnen Jahresplanung
Social Media Redaktionsplan
Um diesen Redaktionsplan zu füllen brauchen wir eine Kampagnen-Strategie. 
  • Zum einen eignen sich feststehende Aktionen (wie Messen, Vorträge, Produkt- oder Service Einführen etc. ein). Diese tragen wir als Social Media Fixsterne im Redaktionsplan ein. 
  • Jetzt heißt es, kreativ werden,  aktionale Kampagnen überlegen, womit wir das Interesse der User wecken und unser vordefiniertes Ziel erreichen können. Mit einem Brainstorming-Tool wie bubble.us tragen wir alle Kampagnen-Ideen erst einmal zusammen, filtern diese und am Ende überleben event. drei Strategien. Diese wollen wir in entsprechenden Kanälen befeuern.
Jeder Kanal tickt anders. Hier Eindrücke aus dem Ecommerce. Via Facebook - schaue dir Facebook Beispiele an: Erzähl eine gute Geschichte - eine verdammt gute Geschichte.

  1. Eine emotional bedeutende Ausgangssituation.
  2. Eine (sympathische) Hauptfigur.
  3. Einen Spannungsbogen durch Ziele und Hindernisse, die die Hauptfigur überwinden muss.
  4. Eine erkennbare Entwicklung (Vorher-Nachher-Effekt).
  5. Und ein auf das eigene Leben anwendbares Fazit – die Moral von der Geschichte.
 Der Plot ist das wichtigeste, vielleicht denkst du auch besser von hinten nach vorne. Es gibt vescheidene Möglichkeiten. Zum einen ein Puzzle, ein verwobenes Rätsel; ein Netzwerk-Plot, das Herausarbeiten nicht sofort ersichtlicher verbindungen; der Triumpf, um Widerstände zu überstehen nehmen Helden/Antihelden einiges in Kauf.

Wenn die Geschichte gut funktioniert, halte sie ein wenig am Leben mach Blogserien, Videofrequenzen, Freebies etc. Und überlege dir gute Cliffhanger damit man dran bleibt.

Und fertig ist die Kampagnen-Planung. Und das für 365 Tage im Jahr.

Ein Wordpress Plugin kann einem die Arbeit erleichtern. Wie du einen Blog aufbaust. Und wenn du deinen Blog nach vorne bringen willst, nimm doch an einer Blog-Parade teil.


Mittwoch, 25. September 2013

Wohin mit meinem Produkt zur Vermarktung

Der Handel mit Empfehlungen

In diesem Zusammenhang haben wir uns die alte Geschichte des Produkt-Samplings angeschaut. Vor den Zeiten des Internets - ja, es gab sie - haben Unternehmen versucht das Kaufverhalten der Menschen zu messen, indem sie viel, sehr viel Marktforschung einsetzen. Zum einen ist das eine sehr teure Angelegenheit, dann habe ich keine direkten Werte, sondern nur Werte, die mir zur Hochrechnung dienen.Wie wir im Kurs entdeckt haben gibt es kleine Städte die zum Mekka der Marktforschung werden -die Stadt Haßloch, oder sehr viele Promotion-Teams ausschwärmen, um Produkte anzuteasern.

Wir sprechen hier und heute über Produkt Sampling - potentielle Kunden bekommen die Möglichkeit Produkte zu testen. Der Kunde kommt zum ersten mal in Berührung mit dem neuen Produkt - alle sinne werden angesprochen und es erfolgt somit ein Erfahrungs-Erlebnis, das uns hilft, das das Produkt beim potentiellen Kunden im Gehirn eine neurale Schnittstelle schaft und schneller erinnert wird. Und das Vertrauen wächst und wächst, besonders, wenn sich nicht jede Marke eine solche Aktion leisten kann.

Jetzt wünscht sich - jeder Marketer - auch ein Feedback, früher hat mal kleine Kärtchen zum ausfüllen hingelegt und mit Gewinnspielen, Preisen und Rabatten frohlockt. So wurden Probestände, Testabos und vieles mehr ins Leben gerufen.

Die direkte Messbarkeit spielt eine immer wichtigere Rolle. So heißt es, die Kunden gezielt auf die Online Präsenz zu bekommen oder direkt beim Abschluß der Probe/Tests eine Empfehlungsmarketing-Software einzusetzen, in der der Kunde gleich digital sein Feedback einträgt.

Nun geht es los, entweder wir bauen uns einen eigenn Testpersonen-Stamm auf, oder nutzen eine Mitmach-Marketing Plattform wie trnd, um Produkte testen zu lassen. So wie das der Felix, von der guten Schokolade und direkt Erfahrungen und User generated Content zu bekommen. Wer wissen will, wie Empfehler ticken, wird am besten selbst einer. Und hört sich mal an was Experten zu Produkt-Communities sagen.



Jetzt haben wir die Möglichkeit wirkliche Mundpropaganda zu leisten, denn die Tester verbreiten ihre Erfahrungen durchs Netz. Und so können wir auf das eigentliche Produkt aufmerksam machen, indem wir es Kunden schmackhaft machen.

Wenn wir von rund 7 Milliarden Euro global erwirtschaften Umsatz im Handel ausgehen, und der Prognose für 2015 glauben schenken, dass 2015 bis zu 23 Milliarden Euro erwirtschaft werden; finden wir mit Sicherheit Gründe, um Social Commerce zu ermöglichen.

Jetzt ist nicht jeder ein Fan von Produkttesting-Communities, sondern liebt eher inszenierte Produkte. Dazu gucken wir uns Bilderplattformen an die sich zur Inszenierung für den Ecommerce oder für andere Leistungen und Services eignen.

Wir haben uns Flickr angeschaut. Eine Bildplattform für den Fotoliebhaber. Um gemeinsame Projekte mit Fotografen zu zeigen (z.B. wie Werbeagenturen) eine gute Anlaufstelle oder um selbst im B2B Bereich Fotografen zu finden.

Oder wie sieht das mit einer anderen Bildplattform aus wie Instagram. Da es zu Facebook gehört, eine feine Sache, um die Fotos gleich ins Profil oder die Page zu integrieren. Mit Instagram kann ich auch kleine Videos drehen mit einer Länge von maximalen 15 Sekunden und hat damit für Aufmerksamkeit gesorgt bei dem sonst so erfolgreichen Twitterdienst Vine. Hier die besten Brands auf Instagram.


Und um den Liebling der Bildplattformen anzuschauen, der Dienst der Twitter und Co. als Traffic Lieferant eingeholt hat - Pinterest. Den mit Pinterest ist Social Commerce perfekt möglich.

Daten und Fakten von Pinterest
Ein Eindruck aus dem Jahr 2012 - Quelle: www.pinsight.de

An dieser Stelle ist gesagt, dass es zu Pinterest nochmal einen gesonderten Eintrag gibt, den Link dazu ergänze ich dann hier nochmal. 

Bei Pinterest heißt es, die User zu überzeugen und Empfehler richtig anzusprechen.

Dienstag, 9. Juli 2013

E-Commerce

Couching-Commerce: Nicht jeder Hype ist ein Erfolg

Im Bereich E-Commerce passiert soviel, dass immer neue Lösungen gefunden werden, damit Kunden verstärkt online einkaufen und offline entspannen.  

Was könnten Gründe dafür sein. Über die online Abwicklung im E-Commerce kann eine höhere Reichweite, bessere Erreichbarkeit, Große Auswahl, Bessere Serviceleistungen etc. erreicht werden. Ich habe hier einige Beispiele zusammengetragen. 

Apotheken-Versandhandel docmorris, netdoktor
Trend von Holland nach Deutschland gelangt, zur Zeit als Arzneimittel für den online Verkauf legalisiert wurden - Marktöffnung. Docmorris hat den Grundstein gelegt, durch marketing von TV-Spot, andere sind auf den Trend direkt aufgesprungen. Später sind stationäre Apotheken hinzugekommen, die gleichzeitig auch ein Online-Handel betreieben. In Amerika Arzneimittel auch offline in Lebensmittelhandel zu bekommen. Hier in Deutschland auch in Drogeriemärkten "Gesundheitsabteilungen". Bei Apotheke.de kann man sehen, dass auch Reisen mit netdoktor und andere weitere Services angeboten werden. Online-Apotheken Markt wächst, besonders im Alter zwischen 45-65 Jahren. Was ist mit den jungen Leuten? Interessensverbände können Hindernisse aufstellen oder Aktionen komplett gesetzlich verhindern.
Lebensmitteleinkauf kochzauber, kochabo, bring24, allyouneed TrendentwicklungEssen als Kultur - Gastronomien temporär mieten zum Grillevent  /Rezepte zusammenstellen lassen / Kochbewertungen / Bio / Individualisierung Ess-Duell in eignen vier Wänden / Gärtnern / Reisen - Indivdualreisen - Köche und Promis als Testimonials / individuelle Kochbücher (Print) eigene Menüs - Multimedialer Mix - Welche Gebiete tun sich zusammen und bieten einen Mix an wie bei einem neuen Lifesytle Magazin: couch-mag

Premium Pakete etc. nach bestimmten Kategorien gefiltert wie Frische / Günstig und von verschiedenen Anbietern / Einkaufzettel hochladen / Logistik - sehr gut mit Dropshipping möglich, wegen zeitnahen Lieferkette / starker Warenwirtschaft

Rewe 2Go / Rewe geht Online, damit die Ware aus den Läden kommt und das Lebensmittelgeschäft für den schnellen, zwischendurch Genuß genutzt werden kann. Die eigentlichen Produkte, kann man sich doch direkt nach Hause liefern lassen. Warum denn einkaufen gehen.

Celebrity Commerce 
Celebrity Commerce kombiniert beiden Formen des Empfehlungsmarketings. Die Beeinflussung durch Prominente fügt eine weitere Komponente hinzu - Identifikation. In der Markenwelt der Teleshopping-Kanäle, welche aus ihren Moderatoren Marken machen, werden diese für die Vertriebsstrategie zum Trusted Advisor aufbaut und anschließend Dialoge mit Kunden inszenieren. Und ob sich Sonderheiten durch Testimonials besser verkaufen lassen, können wir hier verfolgen. 
Die Akzeptanz ist sehr niedrig, denn die Currywurst hat einen zu speziellen Wert, das dieses Vermarktung wirklich angenommen werden würde. Außerdem ist es klassisches Marketing und bringt keinen frischen Wind mit. Ganz anders sieht es beim Croudsourcing Projekt von Mc Donalds aus "Mein Bürger", das sehr gut angenommen wird und einfach ein voller Erfolg ist. 

Der Social Commerce Profi: Auf der Webseite von Robbie Williams wurde unlängst ein Co Buying Feature integriert. Damit kann die Fan Community bestimmte limitierte Editionen Fanartikel und Bestseller gemeinsam erstehen je höher die Beteiligung desto niedriger der Preis. Viele Anbieter haben den Versuch ebenfalls ausprobiert, doch bis die Sammelbestellung wirklich Zustände kommt, verstreicht einfach zuviel Zeit.

Das ganze sieht anders aus, wenn eine Verknüpfung zwischen Facebook und Coupons besteht. Das können wir wunderbar am Beispiel von Cartwheel sehen.

Curated Shopping modomoto, mansbox, bellegs, trunkclub, shoedazzle
Der Händler stellt eine Produktauswahl zusammen, die sich nach den Angaben des Kunden richtet. Bezahlt wird nur, was gefällt der Rest geht zurück. Bei diesem Modell übernimmt der Händler für den Kunden die Produktauswahl. Er richtet sich bei der Auswahl der Artikel nach den Angaben, die der Kunde zuvor in einem Fragebogen gemacht hat. Der Nutzer erhält anschließend ein Paket mit unterschiedlichen Hosen, Hemden, Socken usw. aus denen er auswählen kann. Gefallen ihm ausgewählte Produkte nicht, werden diese retourniert.
    Modomoto hat es sich zum Ziel erklärt, Männer gut aussehen zu lassen! Dafür sorgt ein Team von Stylistinnen, das mit Sorgfalt und Fachkenntnis individuelle Outfits zusammenstellt. Dabei ist ihnen kein Kundenwunsch zu ausgefallen und kein Modekniff unbekannt. 

    Indviduelle Modeberatung / Laufsteg / Business-Outfits /  Partnerbörse / Stilratgeber Men's Health / Mietlösungen / Kleidertauschparty in Berlin / Tauschen / Online Second-Hand

    Wywy - eine Social-TV-Applikation, die Fernsehzuschauer Kleidung ordern lässt, die sie in Serien wie "How I met your Mother", "90210" und "Gossip Girl" auf ProSieben und Sixx sehen. Schon 2001 experimentierte NBC mit T-Commerce: Der US-Sender bot Fans der Serie "Will & Grace"  an, die T-Shirts der Hauptdarstellerin online auf NBC.com zu bestellen. Binnen 18 Stunden taten dies - damals - immerhin schon 3.000 Zuschauer. OnetoOne

    Abo-Commerce
    Bei Mansbox können sich Männer bereits in regelmäßigen Abständen Socken und Boxershorts zuschicken lassen. Bei Bellegs  gibt es für Frauen regelmäßige Feinstrumpf-Pakete. Modomoto ist schon auf den Zug aufgesprungen und kündigt an, dass Mann sich sein Stylepaket auch monatlich oder vierteljährlich zuschicken lassen kann - Langfristige Kundenbindung. Der Online-Händler schafft eine dauerhafte Kundenbeziehung mit sicheren Umsätzen und kann so wirtschaftlich langfristig planen, die Akquise orientiert sich noch deutlicher am Lifetime-Value** des Kunden und die Preiswahrnehmung unterscheidet sich erheblich. Weitere Vorteile:

    • hohe Kalkulationssicherheit
    • planbare Einkäufe (ggf. Dropshipping)


    Durch die Nutzung sozialer Elemente entsteht zudem so etwas ähnliches wie eine Tupperware-Gemeinschaft innerhalb des Modells aus dem Hause Rocket Internet nach dem Vorbild von Birchbox. mit flexiblen Box-Modellen: glossybox / birchbox

    Essen bestellen: kommtessen 
    Tütenauswahl Ganz bewusst auch, um eine weniger zahlungskräftige Kundschaft anzusprechen. Kritisch wirkt es, wenn sich Abo-Modelle Spar-Abo an eine Zielgruppe mit einem zeitlich befristetet Interesse richten. 

    Warum noch reale Shops aufbauen, hier erklärt Paul die Welt von Intershop, und wie E-Commerce erfolgreich laufen kann. 

    Trends im Auge behalten