| Barmedia Training auf Google+
Posts mit dem Label Adsense werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Adsense werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 24. Oktober 2013

SEA der Clou des Online Advertisings

Keyword-Advertising - Das große Thema

Google: die größte Suchmaschine mit einem Marktanteil über 90% (und darüber hinaus steigert sich der Anteil, weil T-Online, AOL, Web.de, Gmx.net zu Google gehören)

Die Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2013 von 13,37 Milliarden Dollar (3,35 Milliarden Dollar als Gewinn)

42,2 %  Marktanteil von Google an den Werbeumsätzen im Internet  
                  
4.200.000.000 Google Suchanfragen pro Monat in Deutschland

3 Google-Suchanfragen pro deutschem Onliner am Tag

 

 

 

 

 

 

Kampagnen Platzierung

Das große Thema Adwords

Die ersten Steps: Schrittweise eine
  • Kampagne durchführen
  • Wichtige Begriffe
  • Kontoaufbau & Kampagnenstruktur
  • Kampagneneinstellungen
  • Auswahl der Keywords
  • Anzeigentexte erstellen
  • AdWords Optimierung
  • Werbezeitplanung
  • Keywordbereinigung
  • AdWords Display-Netzwerk
Wir starten gleich mal mit guten Kampagnen-Ideen, um erfrischt in den Advertising-Bereich einzutauchen.  

Gute Guerilla Kampagnen, gibt es das auch für Online Kampagnen, ja die gibt es, wie hier zwei Beispiele mit Adwords zeigen. Registriertes Markenrecht (DPMA): BGH erlaubt Keyword-Advertising und Verwendung Marken Dritter als Keyword ist zulässig oder gleich mal bei AdWords-Markenrichtlinie vorbeischauen.

Quelle: http://brainwash.webguerillas.de
Quelle: http://brainwash.webguerillas.de
Wer von Euch hat sich selbst schon mal gegoogelt? Sind wir nicht alle im Online Marketing Eigenverliebt :)

Besonders, wenn sich Arbeitgeber selber googlen, dann lohnt es sich vielleicht 5Euro in eine Anzeige zu investieren. Zwei Beispiele habe ich noch in einem einderen Artikel unter SEA.

Nun mal zu den wichtigen Background-Informationen für das Suchnetzwerk.
  • Die Einblendung der Werbung („Impressions“) ist kostenlos. Der Werbekunde muss nur für die Klicks zahlen (Cost per Click / CPC).
  • Die Werbeanzeigen erscheinen nur bei den festgelegten Suchbegriffen (Keywords).  
  • Die Werbeanzeigen ähneln den organischen Suchtreffern.
  • AdWords Anzeigen werden nicht als aufdrängliche Werbung wahrgenommen.
  • AdWords Anzeigen sehen nur Besucher, die sich wirklich für das Produkt / Unternehmen interessieren.
Generell sieht der Kunde eine bessere Position als man selbst, deswegen die anzeigen im ausgeloggten Zustand beurteilen. Und vermeiden selbst nach seinen Anzeigen zu suchen, denn das verschlechterrt die Klickrate und somit den Qualitätsfaktor und daraus erfolgt eine schlechtere Position. Dafür gibt es die Anzeigenvorschau. Um IP-basierte länderspezifische Suche mit google.com/ncr neutralisieren oder über &pws=0 entpersonalisieren.

Google AdWords Qualitätsfaktor erklärt – jetzt verbessern

Wie stopp Qualitätsfaktor was ist das denn?

Um die Position einer Anzeige in etwa zu bestimmen muss man verschiedene Faktoren im Auge behalten und einkalkulieren.
  1. Anzeigenrang = Qualitätsfaktor x max. Klickpreisgebot
  2. Qualitätsfaktor = Keyword-Leistung + Website Qualität (Zielseite) + andere Faktoren
  3. Keywordleistung =  Klickhistorie + Relevanz des Anzeigentexts+ Kontoleistung

Jetzt bleibt ja die Frage übrig, wie hoch ist denn etwa die Klickwahrscheinlichkeit. Das kommt widerrum auf das Keyword an, wie gut habe ich das Keyword ausgewählt, wie hoch ist die Konkurrenz und meine Investition etc. Generell kann man sagen bei hoher Klickwahrscheinlichkeit sollte man etwas mehr bieten auf das Keyword. Und in anderen Zeiten etwas weniger, das setzt vorraus, das man das Gebot und die KLickwahrscheinlichkeit immer im Auge hat. Das ganze Thema Gebotstruktur ist sehr Branchen orientiert. Es gibt Branchen wie Versicherungen oder alles rund ums Auto das eine Omnipräsenz im Netz hat und da muss man sich in einem starken Verdrängungsmarkt behaupten. Und wir sprechen da von Anzeigenpreise über 25 Euro pro Klick. Mal im Vergleich. Was muss man denn im Schnitt so biete, Ein Maler in Dortmund bietet so ca. 4-5Eruro. Vielleicht versucht ihr es mal mit mind. 2Euro. Wie gesagt es läßt sich nichts pauschal sagen. Da hängen viel zu viele Faktoren dran.

Jetzt ist die Gebotsstruktur nicht nur eine Frage des Geldes, sondern auch des Verdienst, Klickraten, Absprungraten, Qualitätsfaktors usw.

Je höher der Wunsch des Users nach einer Lösung, desto höher die Klickwahrscheinlichkeit. Da spielt auch ganz stark das Vertauen in den Brand eine Rolle, und in der Ansprache. Also schön Adwords- Texte optimieren und eine Call to Action Aufforderung formulieren. Als Unternehmen kann ich nicht alles formulieren, mein Text muss mit dem Inhalt meiner Website übereinstimmen. Wenn ich eine Website über Schuhe haben, sollte ich nicht unbedingt Autos werben, nur weil das Keyword gerade zieht.

Da fängt schon langsam die Strategie an. Denn am Anfang muss ich vielleicht auch mal etwas mehr Geld auf ein Keyword investieren, um eine bessere Position zu bekommen. Je besser meine Position, desto besser mein Klickwahrscheinlichkeit und somit auch meine Klickrate. Eines was man ebenfalls baechten sollte, das sich der Qualitätfaktor durch den Account (Account - Kampagne - Anzeigengruppe - Anzeigentext) vererbt. Grundsätzlich sollten keine Accountsgelöscht werden, sondern nur ruhen. 
Jetzt sind wir bei der Anzeigenstruktur angekommen, da brauchen wir Kampagnen / Anzeigengruppen / Anzeigetexte. Wenn ich ein Budget von 200 Euro habe mit 7Euro pro Tag, dann kann ich vier Anzeigenkampagnen bewerben mit 2Euro pro Kmpagne und 4 Anzeigen pro Kampagne mit 0,5Euro pro Anzeige.  Das klingt jetzt alles etwas asbstrakt, deswegen melden wir uns parallel bei Adwords an und erstellen unseren ersten Anzeigen. Je weniger Budget ich habe, desto weniger verschiedene Kampagnen sollte ich fahren. Die Devise lautet. Anfangen und langsam erweitern.

Um das Keyword zu berechnen bietet Adwords einem den Keyword-Planner. Den rufen wir mal auf und schauen uns an, was der zu bieten hat.

Klick:Ein Klick erfolgt dann, wenn ein Nutzer auf eine Anzeige reagiert und sie anklickt.
Impressions: Wie oft eine Anzeige auf Google erscheint.
CTR: Die Klickrate, Verhältniss von Klicks zu Impressions.
CPC: Cost per Click, Klickpreisgebot - Abrechnungsmodell von AdWords. Es muss erst gezahlt werden, wenn auf die Anzeige geklickt wird.
Conversions: Definierte Ziele in AdWords (z.B. Verkäufe), die gemessen werden.

Wenn ich z.B. 2Euro investiere und damit 70 Klicks bekomme ist das besser als wenn ich 1Euro investiere und 100 Klicks erreiche. 

Einen kleinen Abstecher ins Kaufmännische:
Wenn 100 Impressionen zu 2 Bestellungen führen, brauchen wir den durschnittlichen Kundenwert, um z.B. den Gewinn auf ein Jahr hochzurechnen: Kundenwertanalyse
  • Der Wert eines Kunden 
  • durchschnittliche Auftragsvolumen pro Kunde
  • Durchschnittspreis
  • durchschnittliche Bestellvolumen
  • Kosten pro Auftrag
  • Marge pro Kundenauftrag
  • durchschnittlichen Anzahl von Bestellungen pro Jahr
  • Jahresmarge pro Kunde
Dein Name und Foto als Werbung: Google startet neue Ads-Darstellung 
Google launcht die Affinity Segments
Studie: AdWords-Anzeige und Bilder lenken den Blick

Zum Google Diplaynetzwerk kommen wir an einer anderen Stelle nochmal zurück.

Warum nicht Adwords-Profi werden und eine Google Zertifizierung bekommen.

 

Der Gegensatz zu Adwords ist Adsense

Werbung aus den Google Anzeigen auf den eigenen Blog einbinden.
  • Kostenloses Programm.
  • Möglichkeit mit der eigenen Webseite Geld zu verdienen.
  • Andere Unternehmen schalten inhaltsbezogene Anzeigen auf der eigenen Webseite.
  • Der Seitenbetreiber kann bestimmte Anzeigen ausschließen.
Praxiserfahrungen müssen her - Erste Schritte in Google Adsense
Erster Schritt ist getan, Konto wird noch überprüft
  • Anmeldung bei Google AdSense und Webseite registrieren.
  • Freischaltung des Dienstes nach Prüfung der Webseite von Google.



Ersten Anzeigen gestalten, Inhalt ist noch leer und wartet auf vollständige Genehmigung
  1. Angaben, welche Anzeigen geschaltet werden dürfen (Text, Image, Video, Formate).
  2. Einrichtung der technischen Gegebenheiten.
  3. Bezahlung des Seitenbetreibers, sobald jemand auf die Anzeige geklickt hat (nach CPC).
  4. Ein Teil wird von Google an den Seitenbetreiber bezahlt. Keine genauen Preisangaben, je nach CPC-Gebot des Werbetreibenden.
Ich bin akzeptiert worden :)  - Nähere Infos über Adsense, dann an einer anderen Stelle

Dienstag, 22. Oktober 2013

Affiliate Marketing - Teil2

Und jetzt geht es weiter im Affiliate Marketing

Doch bevor wir dorthin starten: Geld verdienen im Netz nur mit Impressum! Dafür nutzen wir den Generator von e-Recht24

Es gibt Meta-Netzwerke (wie „skimlinks“): Die Meta-Netzwerke unterstützen den Publisher beim integrieren verschiedener Partnerprogrammen und die Provisionen über auf einen Anbieter zu bündeln. Somit kann sich ein Publisher verschiedene Anmeldeprozesse bei Partnerprogrammen sparen und die aufwändige Integration verschiedner Werbemittel oder Deep-Links einzelner Programme entfällt, wegen der Implementierung eines einzelnen Code-Schnipsels. Dafür ist die Provision der Meta-Netzwerke hoch. Der Vorteil von Advertisern liegt in den eingesparten Netzwerkkosten und einer erhöhten Reichweite. Dafür gibt er die Kontroll- und Einflussmöglichkeiten einzelner Affiliates komplett ab.

Und da wir uns gestern bei indirekten Netzwerken angemeldet haben.
Hier eure Erfahrungen:
  1. Zanox: Beispiel 1 / Beispiel 2
  2. Afflinet: Beispiel 1 / Beispiel 2 / Beispiel 3
  3. Trade Tracker: Beispiel 1
  4. Tradedoubler: Beispiel 1 / Beispiel 2
  5. SuperClix: Beispiel 1 / Beispiel 2
  6. Belboon: Beispiel 1
  7. AD Cocktail: Beispiel 1
  8. Adcell: Beispiel 1
  9. Commission Junction: Beispiel 1
Geht es jetzt weiter mit direkten Partnernetzwerken, bei denen man eine Vertragsbeziehung direkt mit den Merchants eingeht z.B. Amazon, check24 oder Holidaycheck. In diesem Fall registriert man sich bei den jeweiligen Merchants direkt, und diese geben die betreffenden Publisher-Sites dann frei. Je nach Anbieter variieren die Anforderungen an die "Qualität", den Inhalt und den Umfang der Sites, um dort Werbung platzieren zu dürfen.

Amazon Partnernet:
Man kann sich im AmazonPartnerNet anmelden, um Produkte anzubieten. Wenn du dich anmeldest bekommst du eine ID-nummer mit der du einen Code bekommst, um die bereitgestelten Links oder Banner in deine Website einzubinden. Eine weitere Sonderform ist die Möglichkeit einen White-Label-Shop eines Merchants auf Seiten des Publishers zu integrieren. Auch hier ist Amazon Vorreiter mit seiner Shop-Lösung (astore), die viele Individualisierungsmöglichkeiten bietet. Womit Du Dir einen eigenen Shop basteln und z. B. über einen Reiter als iFrame-Lösung einbinden kannst. Der Verdienst liegt schlicht und ergreifen zwischen 5-10%, doch besser als nichts und es läßt sich herzeigen.

Verschiedene Werbeformate (Links, Bild etc.)

Ein guter Film über Kühe und ein Leben ohne Menschen:

Als Link Die Wand*

Als Bild


Kategorie "Bücher" generell als Banner



Was ist mit Segeln?



Devise - Irgendwas läuft schon oder. Vielleicht ist eine gezielte Ansprache doch besser für meine Klickrate.


Google Adsense hier ein Bericht eines Bloggers
Mit Google Adsense bindet man Anzeigen (Zum Kontext passende Textanzeigen) aus dem Googlenetzwerk auf seiner Website ein. Sobald jemand auf die Werbung klickt, verdient der Publisher ein paar Cent (CPC/CPM für alle Partner). Die Richtlinien von Google sind streng und es ist wichtig Klickbetrug zu vermeiden, indem man selber auf die eignen Anzeigen klickt. Sonst besteht die Gefahr, das das eigene Konto gesperrt wird und es sehr schwierig das Konto zu reanimieren. Ein neues Konto anzulegen ist halt auch immer mit Aufwand verbunden, besonders weil die verbotenen Klick sowieso von Google erkannt werden

Adsense an den richtigen Platz setzen
Adsense im Blog
  • Zum Kontext passende Textanzeigen mit (meist) ebenfalls auf Seitenlayout abgestimmten
Die Gestaltung der Anzeigen läßt sich bei Adsense individuell über das CSS anpassen. Wie das geht zeigt der Webdesigner Jonathan Suh


Werde Werbe-Partner von t3n

Oder Empfehlungsmarketing Software WIWES vertreiben 


Wie man ein eigenes Partnerprogramm mit Share IT aufsetzt schön von Herrn Schmitz erklären lassen. Die eingesetzte Software wird hier in mehreren Videos veranschaulicht.

Eine Sonderform des Affiliate-Marketings ist das Sharen von kommerziellen Videos, da der Publisher hierbei nicht nach dem über ihn generierten Umsatz entlohnt wird, sondern für die Video-Views, die er über seine Webseite, sein Facebook-Profil oder Twitter-Account generiert hat. Das bekannteste Affiliate-Netzwerk in diesem Bereich ist shareifyoulike. Überprüfung der Werbefläche durch den Anbieter, Vorschlag von Sites.

Wordpress Plugin: 
  1. WP Affilate - Zon Builder - Man kann übergroße Menge an Produkten automatisch hochladen. Unter agb.de lassen sich kostenlos Impressum und AGBs generieren.  
  2. iTunes Affilate Pro Partnerprogramm

Affiliate Netzwerk in Eigenregie:
  • Agentur oder selbst betreuen?
  • AffiliateNetzwerk oder eigenes Partnerprogramm?
Sie benötigen Tracking-Software, Verträge, Werbemittel, Provisionsmodelle etc. Zur Vermarktung eines Parternprogramms.
  • Konditionen für Ihr Partnerprogramm
  • Werbemittel
  • Außendarstellung
  • Benötigte Ressourcen
  • 24/7 Aufgabe –Beobachten sie Umfeld und Mitbewerber. Achten Sie auf Verstöße und Missbrauch
  • Proaktive Suche nach Partnern
  • Partnerprogramm über verschiedene Kanäle verbreiten
  • Pflege der Affiliates
  • Pflege der Werbemittel (Transaktionen müssen einwandfrei funktionieren – Klickraten und Conversions erzeugen)
  • Attraktive und einfache Vergütung
Um sich eigene Partnerprograme anzulegen, guckt euch mal bei Clickbank oder Share IT um. Wie das ganze so funktioniert erfahrt ihr beim erfolgreichsten Internet Marketer, die Videos von Herrn Schmitz sind sie beste Grundlage - also mal anschauen.

Wer entdeckt hat, dass das genau das Richtige ist, auf das er sein Leben lang gewartet hat - endlich Geld verdienen im Internet, der ließt das Ebook "Der reiche Sack", ein kostenloses Ebook, um mit einem guten Angebot Interessenten zu locken und mit die komplette Version dann mit einer Geldzurückgarantie zu vermarkten.

Hier gibt es Branchen Tipps Onlinemotor Deuschland falls es noch Informationen bedarf, bevor ihr richtig durchstartet.