| Barmedia Training auf Google+

Donnerstag, 27. März 2014

Ich schaue in mein Handy und finde ein Geschäft

Mobiles und Lokales Marketing

 

Mobiles Marketing

Wir kommen im mobilen Beriech nicht darum herum uns mit Studien zu beschäftigen - hier zu den wichtigsten Studien 2013.

Gestnern haben wir mit einer möglichen Ibeacon Technologie begonnen über das Mobile Marketing die On- und Offline Welt miteinander zu verbinden. Der Einsatz als digitales Leitsystem mit Online Shop Anbindung ist faszinierend. Weiter Ideen um auf Produkte im Laden aufmerksam zu machen ist das Phillips Lichtsystem. Anknüpfungspunkte gibt es viele entweder über das mobile Marketing, die User in das lokale Geschäft zu ziehen oder über das lokale Marketing den User auf unsere Website zu bringen. Verwirklichen können wir das mit:
  • Bezahlsysteme wie Shopping Apps
  • QR Code/Barcodes 
  • Interaktive Maps



Alles passt sich auf den mobilen Sektor an, jetzt geht es nicht nur um User, sondern auch um Suchmaschinen, denn die finden es ebenfalls gut, dass es eine extra programmierte Seite für mobile Endgeräte gibt um z.B. einen Shop mobil werden lassen mit Shopgate, denn der E-Commerce Bereich steigt und steigt und steigt. Oder gibt es etwas das wir noch nicht online bestellt haben? 

Da wir über das moblie Marketing sprechen müssen wir auch über die mobile Optimierung sprechen! Eine mobile Site muss für sich alleine betrachtet optimiert und getestet werden. Das Endgerät selbst testen, ein vernünftiges Responsive Design muss her oder gar eine eigene mobile URL, die Navigation sollte auf das Wesentliche reduziert werden, eine eigene Sitemap muss her und einige andere Tipps und Tricks. Wir haben uns mal den User Agent Switcher installiert.

Das Thema Response Design oder mobile Version braucht ein wenig mehr Zeit für eine Betrachtung. Was passiert denn da? Bei einem Response Design wird die Site dynamisch an das Endgerät angepasst, was sehr positiv ist nicht nur für den User, sondern auch für die Suchmaschine, denn beide Signale (Desktop und mobile) liegen auf einer URL  - One URL Strategie - vereint vor. Wenn wir eine mobile URL erstellen z.B. m.website.de kann es manchmal in der Verlinkung zu Verwechslungen kommen und Seitenbetreiber verlinken die falsche Version (dann muss eine Weiterleitung Abhilfe schaffen). Und im Google index konkurrieren diese Versionen miteinander , so dass ein Suchender auf dem Desktop eine mobile Version zu sehen bekommt. Doch mobile Suchende suchen anders, dass konnten wir im Webmaster-Tool unter Suchanfragen einsehen. Wenn jetzt die Suche eine andere ist, dann sollten mobile Seiten auch anders aufgebaut sein, oder? Denn ein mobiler Sucher hat spezielle Fragen und braucht nicht die ganze Struktur einer Site. Hinzu kommt, dass ein  mobiler User auch ganz andere Features braucht. Eine mobile site aufzubauen lohnt sich also, wenn mann sehr viel Traffic erwartet und einen echten Mehrwert bietet. 

Doch das Wichtigste ist nicht geklärt. Wie suchen Smartphonesucher? Gibt es da zum Desktop oder Tablet Unterschiede?

Mobile Marketing integriert sich in die Medienlandschaft und jetzt heißt es immer mehr diese ganzen Schnittstellen zu orchestrieren. Und das bedeutet starke Veränderung in der Medienplanung.

Und da sind wir im Cross-Channel angekommen. Ein großer Bericht ist mit Sicherheit das mobile Advertising, denn Unternehmen wollen clevere Werbung schalten und am besten direkt vor Ort z.b. lässt sich das mit AdMop realisieren (Um Bannerwerbung in der eigenen App zu integrieren und als Publisher Geld zu verdienen). 

Ein weiterer Punkt ist das mobile Couponing - mit vouchercloud
- Vouchercloud ist so freundlich uns ein wenig Informationsmaterial zur Verfügung zu stellen :) ein paar spannende Informationen und Infografiken

Und ein weiterer Bereich sind Apps z.B. lassen sich mit Appkind den eigenen Blog oder mit tobit deine Facebookseite mobil werden.


Lokales Marketing


Das lokale Marketing haben wir angeschnitten als wir über Linkbuilding gesprochen haben - Google liebt gute Nachbarschaften. Und so sind wir wieder in unserem geliebten SEO angekommen. Und betrachten einmal die lokalen Ranking Faktoren, wobei wir wieder bei 200 Stück sind :)

Jedes Unternehmen kann sich in verschiedenste Bewertungs- und Branchenportalen eintragen, den sog. Local Citations. Und welches Unternehmen weiß schon, wo es überall eingetragen ist? Whitespark und Placescout oder Brightlocal Hilfen uns bei der Überprüfung von Ort und Strategien. Da gestern schon zum Thema "Native Advertising" die Frage nach unlauteren Wettbewerb aufgekommen ist möchte ich hier gerne zum Thema "Bewertungsportale: Kennzeichnung von Werbung und Meinungsäußerungen" kurz auf den rechtlichen Aspekt eingehen.

Unternehmen brauchen aber Bewertungen, denn allein Google findet Bewertungen wichtig: Also auf zum sauberen Review Management: 21 Tipps

Und jetzt sind wir nur noch einen kleinen Step von Google+ entfernt. Google+ bietet mit seinen ganzen Schnittstellen zum lokalen Marketing einige Effekte

Ideen für ein lokales Marketing haben wir inzwischen vielleicht genug, da sind:


  • Meinungsführer
  • Nischen und Minderheiten
  • lokale Anknüpfungspunkte in der Stadt
  • Universitäten und öffentliche Einrichtungen
  • etc.
Und wenn wir da ein paar Linkstrategien und Vorhersagen brauchen. Und auch im Lokalen Marketing gilt - wir brauchen eine gute Landingpage. Dazu werden wir uns jetzt mal Google Places und Google Adwords Express angucken. Und, was haben wir entdeckt:


Anzeige durch Bookingplattformen schalten
Eine Hotel Booking Anzeige, die aus der entsprechenden Bookingplattform eingebunden wird. Um Hotels zu finden stellt uns Goggle den Hotelfinder zur Verfügung und ergänzt diesen mit hotels by travel time! Um eine Hotel-Umkreissuche abzudecken. Um Bewertungen abzugeben kann der Google Hotpot genutzt werden. 

nach der AIDA Formel
So fältt eine Anzeige ins Auge
Wenn wir uns nochmal die Anzeigenerweiterungen in Adwords in Erinnerung rufen, konnten dort Preise, Bewertungen, Tefonnummern ebenfalls hinterlegt werden.


Mit Google lassen sich so schöne Dinge erweitern, da tut sich eine ganze Welt auf. Neu entdeckt die Indoorkarten (die digitale Hilfe für ein kluges Leitsystem) und den Business View (360Grad Ansichten im Innenraum erstellen) oder nur im amerikanischen Raum Google Offers.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen